Ratgeber: Bargeldloses Zahlen / Kartenzahlung

Kartenzahlung mit iPhone

So können Sie Ihren Kunden die Zahlung per App anbieten

Gerade die jüngere Generation verlangt nach einfachen, schnellen Bezahlmethoden. Immer öfter wird daher das Smartphone genutzt, um kleine oder große Summen an der Kasse zu begleichen. Die Bezahlexperten zeigen Ihnen am Beispiel des iPhone auf, wie unkompliziert Einrichtung und Abwicklung funktionieren – und wie Sie selbst die Zahlung per iPhone in Ihrem Geschäft anbieten können.

Wie funktioniert die Bezahlung mit den iPhone?

Wie so oft einfacher als gedacht. Ihre Kunden benötigen lediglich eine Kreditkarte, die im iPhone hinterlegt wird und die iOS-App Apple Pay. Ihr Kartenlesegerät muss über die NFC-Technik (Near Field Communication) verfügen, die kontaktlose Bezahlvorgänge ermöglicht. Alle Bezahlexperten-Terminals sind entsprechend ausgestattet und vorkonfiguriert. Daher reicht uns ein kleiner Hinweis, wenn Sie als Händler Apple Pay akzeptieren wollen. Diese Option ist bei allen Kartenzahlungsgeräten der Bezahlexperten kostenlos hinzubuchbar.

Unsere Empfehlungen:

Häufige Fragen und Wissenswertes zur Bezahlung mit dem iPhone

Icon Kosten einmalig

Wie lassen sich Kreditkarte und iPhone verbinden?

Der Kunde hinterlegt dafür seine Kreditkarten-Details im Wallet des iPhone. Es erscheint eine Liste von Kreditkarten-Anbietern, die ausgewählt werden können. Ansonsten lässt sich jede gängige Kreditkarte über „Andere Karte hinzufügen“ aufnehmen. Dies erfolgt über einen optischen Scan oder die manuelle Eingabe der Daten. Alternativ lässt die Kreditkarte über das Menü „Einstellungen“ „Apple Pay & Wallet“ registrieren. Ein Sicherheitscode verifiziert die Karte beim Anbieter. Im Anschluss ist die Karte aktiviert und für die Nutzung mit den Dienst Apple Pay freigegeben.

Teilweise ist auch eine Girocard hinterlegbar (die Sparkasse ermöglicht das ihren Kunden). Aktuell ist die Kreditkarte der Regelfall.

Icon zentrales Clearing

Warum akzeptieren immer mehr Unternehmen Apple Pay an ihren Bezahl-Terminals?

Die Nachfrage mit dem iPhone zu bezahlen steigt, Apple Pay verzeichnet genau wie andere Smartphone Bezahl-Apps konstant wachsende Nutzerzahlen. Zumal die Tech-Unternehmen weiter daran arbeiten, Mobiltelefone zum Alleskönner aufzurüsten. Das iPhone erkennt die NFC-Schnittstelle der Kartenlesegeräte, die für kontaktlosen Bezahlen ausgerüstet sind und kommuniziert mit den Terminal. Nach einer kurzen Bestätigung per Face-ID oder Touch.ID ist der Bezahlvorgang erledigt, der sekundenschnell abgewickelt wird.

Icon Wiederkehrende Zahlungen

Fallen für die Freischaltung für iPhone Zahlungen zusätzliche Kosten an? Wie hoch sind die Transaktionsgebühren?

Selbstverständlichen schalten Ihnen die Bezahlexperten entsprechende Dienste wie Apple Pay oder Google Pay (für Android-Smartphones) kostenlos frei. Beim Bezahlen fallen für Sie als Händler genau die Transaktions-Gebühren an, die bei der Bezahlung mit Kreditkarte üblich sind – es gibt keine gesonderte Kosten für Zahlung per App. Für Ihre Kunden ist die Nutzung des Dienstes kostenfrei.

Jetzt Angebot erhalten!

Alles schwarz auf weiß.
Verständlich und ohne Fallstricke.

    Weitere Artikel rund um Kartenzahlung:

    Branchen-Angebote

    Branchen

    Von Gastro über Kiosk bis Arztpraxis: Terminal-Empfehlungen für viele Branchen.

    Menü