Kurz notiert

Gastronomie setzt auf bargeldloses Bezahlen

Die Gastronomie setzt vermehrt auf die Vorzüge auf Kartenzahlung. Dies geht aus der deutschlandweiten eat.pay.love-Studie von Mastercard und orderbird hervor. Demnach bieten 84,6 Prozent aller befragten Gastro-Betriebe bargeldloses Zahlen an. Im Gegenzug erwarten 91,1 Prozent der befragten Gäste bargeldloses Bezahlen als Serviceleistung.

Laut der Studie ist das kontaktlose Bezahlen für die starken Zahlen mitverantwortlich. Im August 2019 wurden 31,9 Prozent der Kartenzahlungen mit der entsprechenden NFC-Technik durchgeführt. Kunden zeigen sich überzeugt von Schnelligkeit (35,5 Prozent) und der Einfachheit (31,7 Prozent) des Vorgangs. Weiterhin gab fast jeder zweite Befragte (45,9 Prozent) an, in den vergangenen zwölf Monaten schon mindestens einmal kontaktlos bezahlt zu haben. 28,1 Prozent stellen in Aussicht, „es demnächst auszuprobieren“.

 

Vor allem die jüngere Generation (88,6 Prozent der 18- bis 29-Jährigen) erwartet beim Restaurant-Besuch bargeldlos bezahlen zu können. Bei der nächsten befragten Altersgruppe (30 bis 39 Jahre) sind es 82,3 Prozent. Selbst bei den 50- bis 59-Jährigen wünschen sich noch 63,1 Prozent, mit Karte zu zahlen. Mehr als jeder Dritte gab an, sich schon gegen einen Gastro-Betrieb entschieden zu haben, der nur Bargeld akzeptiert.

Auch kleine Beträge werden mit Karte bezahlt

Die Studie bestätigt den allgemeinen Trend, kleine Beträge mit Karte zu zahlen. So ist der Durchschnittswert des Rechnungsbetrags im August 2019 auf 20,04 Euro gesunken. Noch im Januar 2019 waren es im Schnitt 21, 92 Euro. Da passt es auch, dass Kunden die Akzeptanz von Kartenzahlungen erst ab bestimmten Mindestbeiträgen auf wenig Gegenliebe stößt. 32,6 Prozent wünschen sich auf bei kleinen Summen, mit Karte bezahlen zu können. Fast 50 Prozent der 18- bis 29-Jährigen findet ein solches Vorgehen „nicht mehr zeitgemäß“.

Alle Informationen zur Kartenzahlung mit moderner technischen Ausstattung, erhalten Sie auf unserer Übersicht-Seite zu unseren Geräten und Verträgen.

Nur Vorteile für Gastronomen

Laut der Studie führt Kartenzahlung zu einer Reihe von Vorteilen für Gastronomen: 54,1 Prozent lobten die „Hygiene“ bei der Kartenzahlung im Vergleich zum Bargeld. 52,5 Prozent hoben die „Schnelligkeit“ des Bezahlvorgang hervor und bestätigen, dass insbesondere das kontaktlose Bezahlen zu einem „positiven Kundenerlebnis“ führt. Außerdem gaben 82,3 Prozent an, dass Kartenzahlung zu mehr Spontanbesuchen führt, die nur wenig Bares mitführen. Auch die „Trinkgeld-Sorge“ der Gastronomen ist unbegründet. 86,4 Prozent der befragten Kunden planen Trinkgeld bei Kartenzahlung ein. 10,7 Prozent gaben an, sogar mehr Trinkgeld zu geben als bei der Barzahlung.

Hintergrund: eatpaylove-Studie

Die eatpaylove-Studie wurde von Mastercard und orderbird initiiert. Mit regelmäßigen Umfragen werden die aktuellen Entwicklungen und Zahlen für Kartenzahlung im Gastronomie-Bereich beleuchtet. Zudem sammelt die Studie Erfahrungsberichte erfolgreicher Gastronomen im Umgang mit Kartenzahlungen. Weitere Informationen und Inhalte finden Sie auf der offiziellen Website: http://www.eat-pay-love.com/

BEconfig

Sie möchten Kartenzahlung anbieten? Jetzt direkt bei uns individuellen Tarif anfragen und von günstigen Konditionen profitieren!

Interessiert? Dann stellen Sie uns eine Anfrage

Wir arbeiten täglich daran, Ihnen die besten Konditionen und Ihren Kunden einen erfolgreichen bargeldlosen Einkauf zu ermöglichen.

Menü