Ratgeber: Bargeldloses Zahlen / Kartenzahlung

Kreditkartenzahlung

Zahlen lassen mit Kreditkarte: Anbieter, Auswahl, Kosten …

Egal, wie klein oder groß Ihr Unternehmen ist: Wenn Sie sich Umsätze nicht entgehen lassen wollen, sollten Sie Ihren Kunden die Zahlung per Kreditkarte anbieten. Wir erklären Ihnen, warum Sie Kreditkarten unbedingt akzeptieren sollten, was Kreditkartenzahlung Sie kostet und welche weiteren Vorteile Sie davon haben.

Warum überhaupt Kreditkarten akzeptieren?

Die Deutschen lieben das Bargeld heißt es Aber: Die Anzahl der Kartenzahlungen steigt stetig, wie die Statistik zeigt. Allein von 2015 auf 2017 wurden 25 % mehr Zahlungen mit Kreditkarten getätigt und von 2015 auf 2016 nahm die Zahl der ausgegebenen Kreditkarten von rund 39 auf rund 43 Millionen zu. Und auch die Coronakrise 2020 rückte das bargeldlose Zahlen verstärkt in den Vordergrund.

Neue Kunden gewinnen, alte Kunde glücklich machen

Wer in seinem Geschäft Kreditkartenzahlung akzeptiert, erschließt sich neue Kunden bzw. bietet den bisherigen Kunden einen besseren Service. Bedenken Sie außerdem, dass ausländische Kunden (Touristen etc.) fast ausschließlich mit Kreditkarte bezahlen. Wenn Sie keine Freischaltung für MasterCard, Visa & Co. haben, können Touristen bei Ihnen nicht bezahlen oder geben weniger aus. Verkaufen Sie regelmäßig an Geschäftsleute (zum Beispiel in der Gastronomie)? Auch hier wird gerne die Kreditkarte gezückt, denn über diese werden Spesen abgerechnet.

Gehen Sie mit der Zeit

Ganz wichtig: Das Zahlen per Handy, Smartwatch bzw. App (wie Apple Pay, Google Pay und Co.) wird nicht nur immer beliebter, sondern schon bald ein erwarteter Standard. Und diese Zahlart können Sie nur annehmen, wenn Ihr Kartenlesegerät für die Kreditkartenzahlung freigeschaltet ist. In vielen europäischen Nachbarländern ist das kurze Dranhalten des Smartphones an das Terminal schon heute eine Selbstverständlichkeit, das Portemonnaie wird immer häufiger liegen gelassen. Diese Entwicklung wird auch in Deutschland stattfinden. Handeln Sie also zeitgemäß.

Statistik Kreditkartenzahlungen 2013-2017

Kleines Beispiel:

Mittlerweile haben viele Ärzte auch Kartenlesegeräte angeschafft, sich aber dafür entschieden, nur (die günstigeren) EC-Karten zu akzeptieren. Das ist schade, denn einige Patienten würden lieber z.B. mit ihrer Miles&More-Kreditkarte bezahlen und so die begehrten Meilen sammeln. Der Patient erinnert sich dann beim nächsten Mal mit etwas mehr Freude ans Bezahlen in der Arztpraxis als ohne Kreditkartenoption. Und den Arzt würde es außer der Zahlgebühr keinerlei Grundgebühren kosten.

Kreditkartenzahlung anbieten: Erst den Kundenkreis analysieren

Egal, welche Kunden Sie haben – die Zahlung per Kreditkarte anzubieten, ist dringend empfohlen. Aber: Nicht alle Kunden haben die gleichen Kreditkarten. Und deshalb sollten Sie wissen: Sie schließen nicht einfach einen Vertrag mit einem technischen Dienstleister (Acquirer genannt) ab und können damit dann sämtliche Kreditkarten dieser Welt akzeptieren. Es müssen einzelne Kreditkarten freigeschaltet werden.

Für einen deutschen Kundenkreis ist die Freischaltung für MasterCard und Visa am wichtigsten. Das sind die am weitesten verbreiteten Kreditkarten. Weitere Kreditkarten wie American Express, China Union Pay oder die in Asien verbreitete Marke JCB werden zusätzlich abgeschlossen.

Die Freischaltung kostet zwar bei uns keinerlei Gebühren, aber dennoch schadet es nicht, sich über den Kundenkreis und damit die möglicherweise eingesetzten Kreditkarten im Klaren zu sein.

  • Haben Sie vor allem deutsche Kunden, für die eine Kreditkartenzahlung in Frage kommt? Dann sind Sie mit MasterCard und Visa bestens gerüstet.
  • Verkaufen Sie z.B. im Schwarzwald Kuckucksuhren an Asiaten oder haben ein Geschäft am Flughafen oder in einem touristischen Gebiet? Dann sollten Sie unbedingt auch weitere Kreditkarten akzeptieren.

Welche Kosten entstehen bei der Zahlung per Kreditkarte?

Für den Karteninhaber entstehen keine Kosten. Für Sie als Geschäftsbetreiber bzw. Anbieter des bargeldlosen Zahlens fallen folgende Kosten an:

  • Miete fürs Lesegerät: Logischerweise brauchen Sie zunächst ein Kreditkartenlesegerät, um überhaupt Karten akzeptieren zu können. Bei uns finden Sie eine Top-Auswahl zu günstigen Preisen von rund 6 – 13 Euro.
  • Transaktionskosten + Disagio: Für jeden Zahlvorgang wird eine Transaktion benötigt, dafür zahlen Sie bei uns 7 – 9 Cent. Zusätzlich zahlen Sie für die Abwicklung der Kreditkartenzahlung ein sogenanntes Disagio vom Verkaufspreis. Bei MasterCard und Visa liegt dies zwischen 1 % und 2,5 % (je nachdem, welche Art von Kreditkarte – z.B. private oder Firmenkreditkarte eingesetzt wird), die anderen Kreditkarten wie AmEx und JCB fangen bei ca. 1,9 % an

Ist das viel? Natürlich möchte man jegliche Kosten gerne vermeiden, aber um einen 200 Euro teuren Artikel zu verkaufen und das Geld per Kreditkarte einzufordern, zahlen Sie bei Privatpersonen gerade mal ca. 2  3 Euro. Viele Kunden zahlen heute einfach lieber mit der Kreditkarte und belasten ihr Konto nicht sofort – lassen Sie diesen Service nicht außer Acht! Und Touristen außerhalb der EU oder ohne passende EC-Karten könnten ohne Kreditkartenakzeptanz gar nicht bei Ihnen einkaufen.

Lesegerät für Kreditkartenzahlungen mieten

Wir bieten Ihnen die modernsten und etabliertesten Kartenlesegeräte an. Alle Geräte können selbstverständlich EC- und Kreditkarten verarbeiten – die Freischaltung kostet Sie keinen Cent und es gibt auch keinerlei fixe Gebühren.

Unsere Auswahl an Lesegeräten:

Die Vorteile überwiegen

Der Hauptgrund, warum Kreditkartenzahlung bei vielen Unternehmen heute noch nicht angeboten wird, ist die Angst vor hohen Kosten. Und wie Sie nun wissen, kostet Sie die Kreditkartenzahlung im direkten Vergleich tatsächlich mehr als Bargeldzahlung oder Zahlung bei EC Karte. Aber Sie kostet auch eben nur dann, wenn ein Kunde mit Kreditkarte bezahlt (die Freischaltung Ihres Kartenlesegeräts ist nämlich kostenlos).

Was Sie dabei unbedingt im Hinterkopf behalten müssen: Viele Umsätze würden Sie nicht einfahren, wenn Sie die Kreditkartenoption gar nicht erst anbieten. Lassen Sie sich spontane Zusatzeinkäufe, Einkäufe durch ausländische Touristen und Geschäftsleute nicht entgehen und verprellen Sie nicht jene, die gerne mit ihrer Bezahlapp zahlen möchten.

Die Kreditkartengesellschaft garantiert Ihnen die Zahlung

Ein weiterer Aspekt, den Sie nicht vergessen dürfen: Mit Kreditkarte gezahlte Summen sind garantiert. Denn Sie bekommen das Geld von den von der Bank überwiesen. Ist der Kunde doch nicht liquide, liegt das Risiko nicht bei Ihnen.

Jetzt Angebot erhalten!

Alles schwarz auf weiß.
Verständlich und ohne Fallstricke.

    Diese Ratgeber könnten Sie auch interessieren:

    Branchen-Angebote

    Branchen-Angebote

    Von Gastro über Kiosk bis Arztpraxis: Terminal-Empfehlungen für viele Branchen.

    Menü