KARTENZAHLUNG ANBIETEN

Infos, Technik, Kosten und passende Tarife

Sie möchten in Ihrem Business das bargeldlose Bezahlen, also die Kartenzahlung anbieten, wissen aber noch nicht, wie das funktioniert, woher man die Technik bekommt, wie man alles anschließt und was das kostet? Dann sind Sie hier im Ratgeber richtig. Wir haben alle Infos und auch passende Tarife für die Kartenzahlung.

Kurzer Zwischenruf: Sie brauchen keine Basisinfos, sondern möchten direkt zur Übersicht der Tarife? Dann klicken Sie bitte hier.

Im Jahr 2015 wurden erneut mehr bargeldlose Transaktionen mit EC-Karten (= Debitkarten) und Kreditkarten durchgeführt als im Jahr davor. 130 Millionen EC-Kartenzahlungen und 170 Millionen Kreditkartenzahlungen in Summe. Zwar ist in Deutschland das Bargeld noch sehr beliebt, keine Frage, aber der Anteil der Zahlungen mit Karte steigt kontinuierlich. Vor allem wenn der Kassenbon mehr als ein paar dutzend Euro anzeigt, wird zur EC- oder Kreditkarte gegriffen.

Diese Zahlen bedeuten für Sie, dass ein Kartenlesegerät (auch Terminal genannt) zur Grundausstattung gehören sollte, wenn Sie regelmäßig Beträge höher als 20-30 Euro von Ihren Kunden, Patienten, etc. fordern. Ein Vorteil ist der Service dem Kunden gegenüber, der andere Vorteil liegt bei Ihnen: Statt, wie z.B. bei Arztpraxen noch üblich, eine Rechnung auszudrucken, dem Patienten mitzugeben und dann wochenlang aufs Geld zu warten, können Sie direkt per Kartenzahlung abrechnen. Sie haben das Geld auf dem Konto und der Patient muss sich nicht zu Hause extra nochmal ans Online-Banking setzen oder einen Überweisungsträger ausfüllen.

Mit unserem Konfigurator sofort zum passenden Angebot:

Wie funktioniert die Kartenzahlung?

Gehen wir von Debitkarten (also EC-Karten) aus, gibt es zwei Varianten, wie die Zahlung technisch funktioniert:

1.) Pin-Eingabe:

Das ist der klassische Fall. Vom Verkäufer wird die EC-Karte ins Lesegerät gesteckt und danach kommt die typische Ansage „Bitte Pin eingeben und mit grün bestätigen“. Bei diesem Verfahren fragt der technische Dienstleister quasi bei der Bank des Kunden an, ob genügend Geld für die Transaktion vorhanden ist. Ist dies der Fall, wird die Kartenzahlung akzeptiert und der Bon mit der Bestätigung wird ausgedruckt.

2.) Lastschrift-Verfahren:

Etwas komplizierter/ erklärungsbedürftiger, aber dafür etwas kundenfreundlicher als die Pin-Eingabe. Sie schließen dafür mit dem Anbieter eines Lesegeräts (z.B. mit uns) einen kleinen Zusatzvertrag (ohne Zusatzkosten!) ab. Wenn die EC-Karte des Kunden dann ins Terminal gesteckt wird, durchläuft sie sozusagen digital ein Raster. Kurzgesagt wird ausgewertet, ob diese Karte/ der Kunde vertrauenswürdig ist. Falls ja, kommt der Beleg aus dem Gerät, den der Kunde unterschreibt. Dann wird das Geld per Lastschriftverfahren von seinem Konto abgebucht. Sagt dieses Raster hingegen, dass der Kunde nicht vertrauenswürdig ist, muss er seinen Pin eingeben, um die Transaktion freizugeben. Wir haben dies noch ausführlicher hier im Ratgeberartikel erklärt.

Abends führen Sie dann am EC Gerät einen sogenannten Kassenschnitt durch und erhalten die Gelder, die per Kartenzahlung beglichen wurden, in den nächsten Tagen auf Ihr Konto.

Wie schließt man das Lesegerät an?

Das Gerät für die Kartenzahlung zu installieren, ist sehr einfach. Wenn Sie ein stationäres Terminal mieten, benötigen Sie einen Telefonanschluss und eine Steckdose in Reichweite des Aufstellungsorts (meist neben der Kasse). Bei mobilen WLAN Geräten reicht ein WLAN Signal.

Wenn Sie z.B. bei uns ein EC Gerät für die Kartenzahlung mieten, kommt dies komplett vorkonfiguriert per Post zu Ihnen. Sie müssen es nur noch auspacken, anschließen und aktivieren – fertig. Falls nicht alles direkt reibungslos läuft, können Sie jederzeit eine Techniker-Hotline anrufen, die in 90% der Fälle weiterhelfen kann. Ansonsten kommt der Techniker umgehend zu Ihnen.

Was kostet mich die Kartenzahlung meiner Kunden?

Ein paar Cent pro Transaktion. Einen großen Überblick haben wir in diesem Ratgeberartikel zusammengestellt. Die Kurzversion:

  • Jede Transaktion (EC- oder Kreditkartenzahlung, Kassenschnitt, etc.) kostet zwischen 8 und 12 Cent
  • Für EC-Zahlung liegen die Kosten zwischen 0,2% und 0,3% der Summe.
  • Bei ausländischen EC-Karten (heißen V Pay oder Maestro) liegen die Kosten bei ca. 1% der Summe
  • Bei den typischen Kreditkarten zahlt man ca. 1,5-2,5% der Summe als Gebühr für die technische Abwicklung.

Dazu kommt die Terminalmiete, deren Kosten aber zu vernachlässigen sind. Es ist klar, dass der Service der Kartenzahlung Zusatzkosten verursacht. Was Sie aber dagegen rechnen sollten:

  • Gerade höhere Beträge kann kaum einer direkt bar bezahlen
  • Sie haben das Geld sofort auf dem Konto, anstatt einer nichtbezahlten Rechnung hinterherzulaufen
  • Sie müssen kein Bargeld zählen, es nicht zur Bank bringen und Ihr Personal kann nicht in die Kasse greifen.

Wo erhalte ich günstige Lesegeräte und gute Konditionen?

Bei uns! Wir haben uns darauf spezialisiert, Ihnen aus der großen Menge der verfügbaren EC-Lesegeräte die besten auszuwählen - siehe oben. Dadurch können wir Ihnen sehr günstige Mietkonditionen anbieten. Und die dazu passenden günstigen Tarife für die technische Abwicklung der Kartenakzeptanz haben wir auch.