GLÄUBIGER ID

Nur mit ID können Sie Geld einziehen

Vor einigen Jahren wurde im EU-Raum auf das SEPA-Lastschriftverfahren umgestellt. Sie kennen dies vor allem von der ziemlich langen IBAN, die seitdem Ihre Kontoverbindung angibt. Im Zuge dieser Umstellung wurde es auch für alle Firmen, die Geld per Lastschrift einziehen, zur Pflicht, eine Gläubiger ID vorzuweisen. Wir erklären, was es damit auf sich hat und wie Sie eine Gläubiger ID erhalten, um EC-Kartenzahlungen abrechnen zu können.

Die Gläubiger ID bei Kartenzahlungen

Wenn Sie in Ihrem Geschäft eine Zahlung mit Karte, egal ob EC- oder Kreditkarte, entgegennehmen, wird das Geld ja im Anschluss vom Konto des Kunden abgebucht. Und genau hier kommt die Gläubiger ID ins Spiel. Sie ermöglicht es dem Kunden zu identifizieren, wer denn jetzt da abgebucht hat. Normalerweise kann man dies schon anhand des „Absenders“ sehen, auf dem Kontoauszug steht ja z.B. „Allianz Versicherung“ oder „Restaurant Pinocchio“, aber da es bei diesen Angaben keine Vorgaben gibt, wird eine Möglichkeit zur eindeutigen Identifikation benötigt - die Gläubiger ID. Durch sie können der Kunde und seine Bank…

  • … die Korrektheit jeder SEPA-Lastschrift (also des Geldeinzugs, der aus der Kartenzahlung resultiert) prüfen
  • … Rückerstattungen anfordern oder Beschwerden einreichen
  • … das Vorliegen eines Mandats (also eines Abbuchungsauftrags) prüfen, wenn eine Zahlung angefordert wird.

Diese ID ist ganz normaler Standard, zigtausend Firmen benutzen sie und Sie erhalten die ID kostenlos und innerhalb von wenigen Minuten über die Webseite der Bundesbank unter https://extranet.bundesbank.de/scp/

Wichtig: Ohne Gläubiger ID können wir Ihnen kein Kartenlesegerät zuschicken. Und unsere Mitbewerber natürlich auch nicht - da kommen Sie nicht drumrum.

Interessiert?

Wir bieten Ihnen top Konditionen für die Akzeptanz von EC- und Kreditkarten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.