Mitgliedsbeiträge, Spenden, Tombola-Losverkauf oder der Betrieb eines kleinen Ladens: Auch Vereine haben immer wieder mit Geld zu tun. Statt Münzen zählen und die Kasse verwalten, können Sie in Ihrem Verein aber auch Kartenzahlung anbieten – eine einfache, schnelle und moderne Alternative für das lästige Bargeld.

Dürfen Vereine Kartenzahlung anbieten?

Vereine dürfen selbstverständlich Kartenterminals nutzen, um z.B. den Mitgliedsbeitrag einfacher entgegennehmen zu können. Verantwortlich im Sinne des Geldwäschegesetztes ist der Vorstand des Vereins. Ansonsten gibt es keine Hindernisse – alles funktioniert „ganz normal“ so, wie bei einem Einzelunternehmen oder einer GmbH, die Kartenlesegeräte benutzen.

Zwei Beispiele aus unserer Praxis:

  • Einer unserer Kunden betreibt einen Weltladen, in dem fair gehandelte Produkte von Kleinbauern und Kleinbäuerinnen und Kooperativen aus den verschiedenste Teilen dieser Welt von Ehrenamtlichen verkauft werden. Selbstverständlich steht hier an der Kasse ein Kartenterminal.
  •  Ein anderer Verein verkauft Tickets für regelmäßige Veranstaltungen und Auftritte. In der Geschäftsstelle kann natürlich auch per Karte bezahlt, ganz ohne Bargeld, werden.
Interessiert? Dann stellen Sie uns eine Anfrage

Wir arbeiten täglich daran, Ihnen die besten Konditionen und Ihren Kund:innen einen erfolgreichen bargeldlosen Einkauf zu ermöglichen.

Mehr Service, weniger Aufwand für Vereine

Einnahmen sind für Vereine überlebenswichtig. Wieso also nicht auch „kundenorientiert“ denken? Schließlich wird Ihnen in den meisten Geschäften schon lange die Wahl zwischen Bargeld oder Karte überlassen. Mal ehrlich: Wie oft sind Sie schon Mitgliedsbeiträgen hinterhergerannt oder haben nachts noch das Vereinsgeld mühselig gezählt und es morgens genervt zur Sparkasse oder anderen Banken gebracht?

Unsere EC Geräte Empfehlungen:

  • Das T650c eignet sich dann, wenn Sie das Kartenlesegerät an einem festen Ort, z.B. der Kasse in der Geschäftsstelle, positionieren. Es dient als Kasse und Gerät zur bargeldlosen Zahlungsabwicklung in einem.
  • Das V400c ist ebenfalls ein stationäres Gerät und braucht nur Strom per Kabel, der Rest geht via WLAN.
  • Das T650p ist die beste Option als kabelloses Gerät im WLAN oder mit SIM-Karte im Mobilfunknetz. Dann kann man es auch auf dem Fußballplatz nutzen.
  • Das V400m ist ebenfalls gut mit SIM-Karte und somit ortsunabhängig zu nutzen.

Welche Kosten fallen für Vereine an?

Selbstverständlich müssen Sie als Verein auf die Kosten achten. Mit unseren Miet-Terminals treffen Sie die richtige Entscheidung, um flexibel und günstig aufgestellt zu sein. Im folgenden Abschnitt geben wir Ihnen einen Überblick, mit welchen fixen und variablen Kosten, z.B. Transaktionsgebühren, Sie rechnen können.

Fixkosten

Monatlich anfallende Gebühren

Dazu gehören: Die Miete für das Terminal (zwischen 10 und 13 Euro), die Service-Pauschale (5,99 Euro) und das zentrale Clearing (1,99 Euro). Daraus ergibt sich ein geringer monatlicher Betrag zwischen 17 und 20 Euro.

variable Kosten

Variable Kosten pro Transaktion

Pro Bezahlvorgang fällt jedesmal die Transaktionsgebühr zwischen 7-9 Cent (je nachdem, wie viele Transaktionen Sie pro Monat haben) an.

Hinzu kommt eine umsatzabhängige Provision von 0,25% bei EC-Zahlungen und 1-3% bei Kreditkartenzahlungen (je nachdem, welche Karte eingesetzt wird). Bei Visa und Mastercard sind es nur 1,19 %.

Ein Beispiel: Für 100 Zahlungen á 40 Euro per EC-Karte fallen nur 9 Euro Transaktionskosten und 10 Euro EC-Gebühren an. Hat Ihr Verein einen geringeren Umsatz, gehen diese Kosten nach unten.

Jetzt Angebot erhalten!

Alles schwarz auf weiß.
Verständlich und ohne Fallstricke.

    Weitere Ratgeber rund um Kartenzahlung:

    Zahlen mit Karte
    Bargeldlos zahlen

    Kompakte Infos von A bis Z zum Thema Kartenzahlung. Erfahren Sie mehr über Gerätearten, Kosten und die Wahl des passenden EC Geräts.