Ratgeber: Bargeldloses Zahlen / Kartenzahlung

Vergleich: Kreditkarten-Gebühren / Acquirer

Abrechnung von Kreditkartenzahlungen / Vergleich der Kreditkarten-Provisionen für Händler:innen

Der etwas sperrige Begriff „Acquirer“ steht für Kreditinstitute, die Zahlungen mit Kreditkarte für die Händler:innen abrechnen. In unserem Ratgeber geht es darum, wie Sie sinnvoll die Gebühren vergleichen, die für Sie als Händler:in, Unternehmer:in bei der Kreditkartenzahlung Ihrer Kund:innen anfallen.

Logos internationaler Kreditkarten

Aufgepasst: Die Fallstricke bei Mini-Gebühren

“Kreditkarten Visa und MasterCard schon für 0,89 % Disagio!” Solche Angebote erhalten Sie manchmal, wenn Sie einen Vergleich der Anbieter durchführen. Erkundigen Sie sich unbedingt, ob bzw. welche Zusatzgebühren es noch gibt, denn die Kreditkartenfirmen bzw. Acquirer erheben teilweise eine ganze Reihe von weiteren Kosten.

Beispiele:

  • Eine “ganz normale” deutsche MasterCard oder Visa, die einer Privatperson gehört, kann unterschiedliche Kosten haben: Manche Anbieter reichen nämlich die “Visa Acquirer Clearing and Settlement Fee” direkt an Sie weiter. Dann wird aus der Gebühr von beispielweise 1 % direkt 1,40 %. MasterCard hingegen hat (derzeit) solch eine Gebühr noch nicht.
  • Firmen-Kreditkarten haben immer einen Aufschlag auf das Basis-Disagio von in der Regel 1,2 – 1,3 %.
  • Für Kund:innen aus dem Nicht-EU-Ausland zahlt man bei manchen Acquirern ebenfalls Aufschläge.

Sie sehen: Ein Vergleich und vor allem das genaue Nachfragen lohnt sich. Lassen Sie sich doch einfach schriftlich ausrechnen, was eine Kreditkartenzahlung z.B. in Höhe von 50 Euro dann tatsächlich kostet.

Vergleich individuell möglich

Wir würden Ihnen gerne einen Vergleich der Acquirer und des für die Bezahlung verlangten Disagio zusammenstellen, aber auf den Webseiten der Anbieter werden keine Zahlen öffentlich angegeben. Sie müssen daher verschiedene Angebote anfragen und dann die Kosten für die Kreditkartenakzeptanz vergleichen.

Der Grund liegt unter anderem darin, dass die Disagien je nach Branche oder Umsatz variieren. Explizites Beispiel: Eine Tabledance-Bar zahlt ein höheres Disagio als eine Zahnarztpraxis. Ein anderer Grund ist natürlich auch, dass einige Anbieter noch überteuerte Provisionen für die Provisionen für die Kreditkartenzahlung verkaufen und im öffentlichen Marktvergleich nicht standhalten könnten.

Fangen Sie bei uns mit dem Vergleichen an!

Wir bei den Bezahlexperten arbeiten mit dem Blended-Modell, das heißt wir bieten Ihnen Top-Konditionen für die Annahme von Kreditkarten, die noch dazu kalkulierbar sind. Egal, ob Sie nur die beiden Klassiker MasterCard und Visa akzeptieren wollen, oder z.B. für Tourist:innen American Express – wir haben für jede Karte einen Durchschnittsgebührensatz ermittelt, unerwartete Zusatzkosten gibt es bei uns nicht. Lediglich für Firmenkreditkarten berechnen wir einen Zuschlag von 1,3 %.

Starten Sie Ihren “Kreditkarten Provision Händler Vergleich” jetzt und verschaffen Sie sich einen Überblick mit unserer Kreditkarten Disagio Tabelle. So viel können wir schon verraten, die Zeiten, in denen das Disagio bei 2,5 – 4 % lag, sind zumindest bei uns schon lange vorbei.

Maestro, VPay, Mastercard- und Visa-Debitkarten 0,89%
Mastercard, Visa1,19%
American Express1,5%
JCB / CUP / Diners1,9%
Zuschlag für Firmenkreditkarten (Commercial Cards)+1,3%

Jetzt Angebot erhalten!

Alles schwarz auf weiß.
Verständlich und ohne Fallstricke.

    Häufige Fragen

    Weitere Ratgeber rund um (Kredit-)Kartenzahlung

    Zahlen mit Karte
    Bargeldlos zahlen

    Kompakte Infos von A bis Z zum Thema Kartenzahlung. Erfahren Sie mehr über Gerätearten, Kosten und die Wahl des passenden EC Geräts.

    Branchen-Angebote
    Branchen

    Von Gastro über Kiosk bis Arztpraxis: Terminal-Empfehlungen für viele Branchen.