Ratgeber: Bargeldloses Zahlen / Kartenzahlung

Kartenzahlungssystem

Bargeldlos bezahlen leicht gemacht

Sind Sie auf der Suche nach einem System, um Ihren Kunden das Bezahlen per EC-/Girokarte oder auch Kreditkarte zu ermöglichen? Wir bieten Ihnen nachfolgend einen Überblick über alles, was Sie zur Anschaffung eines Kartenzahlungssystems wissen müssen.

Kurzer Zwischenruf

Sie brauchen keine Basisinfos, sondern möchten direkt zur Übersicht der Tarife?

Mit unserem Konfigurator sofort zum passenden Angebot

Der Überblick: Lesegeräte, Kosten, Verträge, Installation

Das Bezahlen per Karte ist ein technisch hochkomplexer Vorgang – für den Händler (dazu zählen wir alle, die das Bezahlen per Karte anbieten, also auch Ärzte, etc.) ist die Anschaffung eines Kartenzahlungssystems aber recht einfach. Das hier sind die vier wichtigsten Punkte, über die Sie Bescheid wissen sollten bzw. die Sie brauchen:

Kartenlesegeräte

Dutzende unterschiedlicher Kartenlesegeräte („Terminals“) gibt es auf dem Markt. Als Laie fällt ist es nicht leicht, sich einen Überblick zu verschaffen. Daher treffen seriöse Anbieter (wie wir) für Sie eine Vorauswahl der besten Geräte. Die modernen und zehntausendfach verkauften Geräte können alles, was 99% der Händler brauchen. Sie müssen sich nur noch entscheiden, ob Sie ein stationäres, also fest neben der Kasse installiertes, oder ein mobiles (also tragbares) Lesegerät für Ihr Kartenzahlungssystem benutzen möchten. Einen guten Überblick bietet unser Ratgeber-Artikel „Kartenzahlungsgeräte“.

Kosten

Es gibt unterschiedliche Kosten, die den monatlichen Gesamtpreis für das Akzeptieren von EC-/ Giro- und Kreditkarten ausmachen:

  • Terminalmiete: Je nach Gerät und Transaktionspaket beginnen die monatlichen Mietpreise bei 8,99 Euro.
  • Service: Die Service-Grundgebühr deckt sämtliche Kosten ab, von einer Spezial-Hotline zur Problemlösung bis zum unverzüglichen neuen Versand, falls Ihr Terminal mal kaputtgeht. Bei uns liegt diese Gebühr bei nur 5,99 Euro im Monat.
  • Transaktionen: Jeder Bezahlvorgang, aber auch z.B. die Kassenschnitte, sind Transaktionen, die mit 7-12 Cent berechnet werden. Wir haben günstige Pakete für unterschiedlichste Transaktionsmengen geschnürt und fangen schon bei 7 Cent an.
  • Netzentgelte: Wenn Sie EC-/Girokarten akzeptieren, müssen Sie zusätzlich zum Preis pro Transaktion einen sehr geringen Prozentsatz des Bon-Umsatzes als Abwicklungsgebühr bezahlen. Bei Pin und Lastschrift liegt der Satz bei uns bei 0,25%. Bei Kreditkarten liegt der sogenannte Disagio-Satz etwas höher, nämlich (je nach Branche und Umsatz) bei 1,4-2,5%.

Zusätzlich können Kosten z.B. für das zentrale Clearing oder als einmalige Einrichtungsgebühr anfallen.

Verträge

Damit Ihr Kartenzahlungssystem reibungslos funktioniert, brauchen Sie natürlich nicht nur das Kartenlesegerät, sondern auch den Dienstleister für die technische Abwicklung. Schließlich muss das Geld von der Karte ja auf Ihrem Konto landen.

Diesen Abwicklungsvertrag können Sie z.B. bei uns zu Top-Konditionen abschließen. Wenn Sie zusätzlich zu EC-Karten auch Kreditkarten akzeptieren möchten, muss man einen zweiten Vertrag schließen, was aber auch ruckzuck und kostenfrei erledigt ist.

Installation

Das Kartenzahlungssystem aufzusetzen und anzuschließen ist wirklich einfach. Am schnellsten geht es bei einem mobilen WLAN-Terminal. Hierbei müssen Sie nur die Basisstation anschließen und das Terminal ins WLAN einloggen, fertig. Aber auch bei stationären Lesegeräten muss man nur die beiden Kabel in den Strom und die Telefonsteckdose stecken und das vorkonfigurierte Terminal und damit auch Ihr Kartenzahlungssystem ist einsetzbar.

Vergleichen Sie unser Angebot

Verifone V200c

Bestes Basisgerät. Günstige Kosten, schneller Bezahlvorgang, einfache Bedienung, vorbereitet für kontaktlose Zahlungen (z.B. mit dem Handy)

Wichtig zu wissen: Funktioniert nur mit DSL und wird über 2 Kabel mit Strom und Internet verbunden (Steckdose und Internetanschluss muss also in der Nähe sein).

Ingenico Desk 5000

Bestes Gerät, wenn Sie etwas mehr Flexibiltät und weniger Kabel haben wollen. Kann auch per WLAN betrieben werden, einfache Bedienung via Touchdisplay, kann natürlich auch kontaktlose Zahlungen.

Wichtig zu wissen: Gut geeignet, wenn das Gerät z.B. über einen Tresen gehoben oder öfters hin- und hergedreht wird.

Ingenico Move 5000

Bestes Gerät, wenn Sie kabelfrei sein möchten, z.B. in Restaurants oder als Handwerker, der beim Kunden kassiert. Wird per WLAN oder 4G SIM Karte betrieben und bietet die meiste Flexibilität.

Wichtig zu wissen: Die SIM-Karte kostet 5 Euro zusätzlich. Sie können alternativ auch eine eigene Karte nutzen.

Jetzt Angebot erhalten

Alles schwarz auf weiß!
Verständlich und ohne Fallstricke!

Menü