KARTENZAHLUNG MOBIL

Überall Kreditkarten und EC-Zahlungen annehmen

Mobile Kartenterminals sind die flexibelste Möglichkeit, um Kartenzahlungen anzunehmen. Sie eignen sich nicht nur für Firmen, die z.B. beim Kunden zu Hause oder auf Messen kassieren, sondern auch für Restaurants oder Arztpraxen. Wir haben nachfolgend für Sie einen Überblick zusammengestellt.

Wir erklären Ihnen...

... welches Kartenlesegerät das richtige für Sie ist.

... welche mobilen Terminals empfehlenswert sind.

... mit welchen Kosten Sie rechnen können.

"Kann ich mit Karte bezahlen?"

Ob große Supermarktkette, die Pizzeria ums Eck oder der Lieferservice: Immer mehr Kunden möchten selbstverständlich und bequem mit Karte bezahlen. Können Sie diesen Service nicht bieten, riskieren Sie, Ihren Kunden an ein Konkurrenzunternehmen zu verlieren, in dem Kartenzahlung möglich ist. Wenn auch Sie Ihren Kunden diesen Service bieten und sie nicht mehr zum nächstgelegenen Geldautomaten schicken möchten, sind Sie bei uns richtig. Nachfolgend erklären wir Ihnen die Details, wie die Kartenzahlung mobil funktioniert.

Mobil oder stationär - welches Kartenlesegerät ist das richtige?

Unterschiedliche Unternehmen haben unterschiedliche Ansprüche - das gilt auch für Ihr Kartenlesegerät. Dementsprechend gibt es auch zwei Varianten von Kartenlesegeräten - stationäre und mobile.

Betreiben Sie beispielsweise ein Restaurant, eignet sich für Sie ein mobiles Gerät, mit dem Sie Ihrem Gast im wahrsten Sinne des Wortes entgegenkommen können. Denn es ist heutzutage ganz normal, direkt am Tisch die Kartenzahlung mobil vorzunehmen und den Gast nicht nach vorne an die Theke zur Kasse zu bitten.

Ein mobiles Kartenlesegerät eignet sich aber auch in anderen Bereich, z.B. in der Apotheke: Sie können ein mobiles Gerät nach dem Bezahlvorgang einfach in der Schublade verschwinden lassen oder an die Kollegen am zweiten oder dritten Beratungstresen weiterreichen, die gerade Bedarf haben. Ebenfalls sinnvoll ist die mobile Kartenzahlung für Handwerker, die direkt beim Kunden kassieren.

Stationäre Lesegeräte hingegen eignen sich, wenn Sie einen festen Kassenbereich mit etwas Platz für die Aufstellung des Geräts haben. Das sind z.B. Boutiquen oder Friseursalons.

Die besten mobilen Terminals

Bei einem mobilen Terminal kommt es in erster Linie darauf an, dass das Gerät klein, handlich und leicht bedienbar ist und Sie es überall mit hinnehmen können. Wenn Sie das Kartenlesegerät nämlich nicht nur im WLAN in Ihrem Geschäft betreiben, kann es mit einer ganz normalen Handy-Sim-Karte ergänzt werden. Dann können Sie überall dort kassieren, wo Handyempfang ist.

Einfach, schnell und sicher – das nagelneue Ingenico Move 5000 passt zu Ihren Anforderungen

Ingenico stellt schon lange mobile Kartenlesegeräte her, die hunderttausendfach verkauft und daher bewährt sind. Wir setzen daher auch auf das ganz neue Move 5000, das es in verschiedenen Ausführungen gibt:

mobile-kartenzahlung-move5000-wlan

Mit WLAN-Anbindung
Wenn Sie in Ihrem Geschäft eine durchgängige WLAN-Abdeckung haben, ist diese Variante die beste. Das Gerät wird auf einer Ladeschale verstaut und Sie nehmen es dann einfach herunter und kassieren z.B. beim Gast am Tisch.

mobile-kartenzahlung-move5000-4g

Mit 4G-Anbindung
Sim-Karte rein und schon können Sie überall, ob im weitläufigen Biergarten oder beim Kunden zu Hause, Kartenzahlungen mobil annehmen.

Kosten für die mobile Kartenzahlung

Die monatlichen Kosten eines Kartenlesegeräts setzen sich zum einen aus den Fixkosten für die Gerätemiete sowie Servicegrundgebühren zusammen und zum anderen aus variablen Gebühren für die einzelnen Zahlungsvorgänge.

Fixkosten:
Die Miete für das mobile Kartenlesegerät liegt bei 12,99 Euro. Falls Sie eine Sim-Karte benötigen, fallen 5 Euro monatlich dafür an. Dazu kommen die monatlichen Grundgebühren für unseren Service-Vertrag (u.a. mit der Techniker-Hotline, die bei allen Fragen rund um Probleme und Bedienung des Lesegeräts hilft). Diese belaufen sich auf günstige 5,99 Euro.

Variable Kosten:
Hinzu kommen die Kosten für die Zahlungsabwicklung, die bei uns bei EC-Zahlung nur 0,25% vom Kaufpreis betragen. Für jede Transaktion fällt außerdem eine einmalige Gebühr i.H.v. 7 - 9 Cent an.

Beispiel: Zahlt ein Kunde bei Ihnen 50 Euro per EC-Karte, fallen dafür nur 21,5 Cent Kosten an (12,5 Cent EC-Gebühr + 9 Cent Transaktion).

Alles übersichtlich schwarz auf weiß – jetzt Angebot einholen

Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot, wenn Sie in Ihrem Unternehmen zukünftig Kartenzahlungen einholen wollen – ob mobil oder stationär. Melden Sie sich einfach über das Kontaktformular oder per Telefon (0221 – 37 91 90 50) bei uns und wir beraten Sie gerne ausführlich und ehrlich zu den Optionen und Kosten der Kartenzahlung.

Noch mehr Infos zur Kartenzahlung gewünscht?